Haufenweise Arbeit

Momentan findet sich irgendwie kein Loch, in dem ich mich vor der vielen Arbeit in Sicherheit bringen könnte. Auf der Arbeit sollen gerade Schönheitsoperationen an verschiedenen Containern durchgeführt werden, das 1. OG des Getreidespeichers soll weiter neu aufgeteilt werden, Düdo Bertha wartet auf ihre Blechfrischzellenkur und mein Düdo soll verkaufsfertig gemacht werden. Zudem haben sich unzählige Nebenbeschäftigungen angesammelt… Weiterlesen

Alles auf Neustart

Bevor ich aus Richtung Schwaben polizeilich als vermisst gemeldet werde, kommt hier ein kleines Update zur aktuellen Situation.

Ich hoffe, auch Ihr habt die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel gut überstanden. Momentan hänge ich etwas in den Seilen, aber wohl nicht lebensbedrohlich. Seit dem 1. Weihnachtsfeiertag bade ich die Bronchitis aus, die ich im April, kurz vor der großen Altlastenabholtour, mittels ärztlich verordneter Antibiotika unterdrückt hatte. Durch das lange Üben huste ich mittlerweile echt gut. Dabei bleibt inzwischen sogar die Lunge wieder im Körper, was ein echter Fortschritt ist.  Weiterlesen

Steinhäusig wohnen

So Ihr lieben Leute da draußen, es wird langsam auch hier mal wieder Zeit für ein kleines Update. Nachdem die Heizung betankt war und funktionierte, bezog ich meine steinerne Bleibe. Es ist nur ein kleines Zimmer, aber ich fühlte mich in diesem gigantisch großen Raum zunächst sehr unwohl. Obendrein ist vor der Zimmertür noch ein Gang, der zur Toilette (noch ein großer Raum) und zur zukünftigen Küche (ein noch viel größerer Raum) führt. Zum Glück kommt dann auch schon eine Tür, nur leider ist es noch immer nicht die Haustür und damit das Ende erreicht, sondern die Tür führt in einen weiteren Gang mit 3 weiteren Zimmern. – Und in einen weiteren Gang… Da ist aber zum Glück dann doch das Ende -die Haustür- erreicht. Wenn man also den Keller außer Acht lässt, war es das „schon“. Weiterlesen

Hürde genommen

Schon wieder lange nichts geschrieben, also Zeit für ein Udate. Ich fange mit dem Wichtigsten an: Happy geht es wieder gut. Er wurde am 29.08. operiert und hat seitdem rechts eine noch kürzere Lippe als schon seit dem Schlaganfall vor einigen Jahren. Aber über solche kleinen Schönheitsfehler mache ich mir genauso wenig Gedanken wie er. Viel schlimmer fand er die Nachbehandlung und Reinigungen des Wundbereiches. Laut Labor wurde der walnussgroße Tumor vollständig entfernt und Metastasen sind unwahrscheinlich. Happy gefällt es nach wie vor, dass ich ihn auf Dosenfutter umgestellt habe. Weiterlesen