Schichtarbeit

Der Mieter der Werkstatt hatte meiner Idee, die Sachen, die ich behalten will, ein letztes Mal auf dem Speicher zwischenzulagern, zugestimmt. So packte ich heute erst ein Paket, brachte es zur Post und fing danach an, den ganzen Krempel nochmal umzuschichten. Ich sortierte die bunt gemischten Kisten bei dieser Gelegenheit auch gleich durch, schließlich wollte ich alles so sortenrein wie nur möglich haben. Auch der Hundeanhänger aus der Garage wanderte nach oben. Der Kompressor und der Kühlschrank waren zu schwer für meine Leitersteigereien, mal sehen ob ich die beiden überhaupt hoch verfrachte oder unten stehen lasse.  Weiterlesen

Noch ungebundener

Seit Kurzem „wohne“ ich in Maxdorf in der Pfalz. Aber nicht etwa in einem Haus oder unter einer Adresse, sondern einfach nur in Maxdorf. Ich meinte auf dem Einwohnermeldeamt, dass ich mich aus meiner Wohnung abmelden wollte. Daraufhin wollte sie mich zu dem Amt schicken, das für meine neue Wohnung zuständig ist. „Das wird schwierig, ich ziehe in keine neue Wohnung.“ – „Wie jetzt?“ – „Nennen Sie es obdachlos oder so, ich habe keine Wohnung mehr.“ – „Aber sie bleiben in Deutschland, oder ziehen Sie ins Ausland?“ – „Deutschland.“ Die nette Dame war etwas unsicher, offensichtlich war ich ihr erster „Obdachloser“. Sie musste sich telefonisch erkundigen, wie die weitere Vorgehensweise ist, irgendwas muss ja im Ausweis eingetragen werden. Die Kollegin sagte dann, dass beim Verbleib in Deutschland nur der Ort eingetragen bleibt und die Adresse weg kommt. Ich bekam eine Abmeldebescheinigung und einen weiteren Aufkleber über die Adresse geklebt, das war’s. Weiterlesen

Eigentlich läuft es ganz gut…

Im großen Ganzen läuft es ganz gut mit der Verkauferei meiner Sachen. Manchmal können aber die einfachsten Dinge auch richtig kompliziert sein. Z.B. das Packen und Verschicken eines Pakets. Erst wollten die beiden Dachluken in keinen Karton passen. Zwei zusammengesetzte Umzugskartons erfüllten dann ihren Zweck. Zu groß für DHL, Hermes wollte diese Größe bestenfalls an der Haustür abholen, DPD ist ein Scheißladen, so blieb wieder mal nur GLS. Ich düste also zwei Orte weiter zu dem Wohnhaus, wo eine polnische Transportfirma ihren Geschäftssitz hat und einen GLS Paketshop betreibt. Doch ab da lief es aus dem Ruder… Weiterlesen