Schichtarbeit

Der Mieter der Werkstatt hatte meiner Idee, die Sachen, die ich behalten will, ein letztes Mal auf dem Speicher zwischenzulagern, zugestimmt. So packte ich heute erst ein Paket, brachte es zur Post und fing danach an, den ganzen Krempel nochmal umzuschichten. Ich sortierte die bunt gemischten Kisten bei dieser Gelegenheit auch gleich durch, schließlich wollte ich alles so sortenrein wie nur möglich haben. Auch der Hundeanhänger aus der Garage wanderte nach oben. Der Kompressor und der Kühlschrank waren zu schwer für meine Leitersteigereien, mal sehen ob ich die beiden überhaupt hoch verfrachte oder unten stehen lasse. 

Wie erwartet habe ich jetzt einen viel besseren Überblick über die Sachen, die noch zum Verkauf angeboten werden könnten. Trotzdem muss ich auch die nochmal durchsehen. Ich fürchte auch, dass sich die letzten Verkäufe nicht mehr lohnen, viel Arbeit für wenig Geld. Es sind viele Reparaturleitfäden und andere schlaue Bücher dabei, bunt gemischt und kaum von Wert.

Eine Tasche, eine Kiste und einen Karton muss ich hier noch durchsortieren, dann noch einen Karton, der im Moment noch in Maxdorf steht. Wenn ich irgendwann mal den Düdo leer räume, muss ich auch da aussortieren. Echt übel, was man alles ansammeln kann…  😳

Ein Gedanke zu „Schichtarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.