Von Zellingen nach Arnstein

Donnerstag war Reisetag. Und wir sind auch enorm weit gereist. Allein schon 20km war die reine Fahrstrecke zwischen Zellingen und Arnstein, dazu kam noch etwas Umweg zum Einkaufen. Von meinem nächsten Ziel, Bad Soden am Taunus, habe ich mich dadurch wieder etwas weiter entfernt, aber es wird schon gehen. 😉

Ich nutzte einen schönen Tag in Zellingen, um mein Batterie-zu-Batterie Ladegerät freizulegen und in der Spannung etwas zu drosseln. Es hatte 14,8V bei laufendem Motor ausgegeben, was für Flüssigsäure-Akkus in Ordnung ist, nicht aber für meine jetzt eingebauten AGMs. Die mögen maximal 14,4V zum Anladen und eine Erhaltungsladespannung von maximal 13,5V, wo das Ladegerät 13,8V ausgab. Ich hatte das Ladegerät dummerweise hinter der Wandverkleidung hinter dem Fahrersitz eingebaut, somit war ich etwas beschäftigt, bevor ich die entsprechenden 2 Dipschalter umschalten konnte.

Happy gefiel das Wetter und er nutzte meinen Außeneinsatz, um etwas Sonne zu tanken und ausgiebig den Geruch der Umgebung in sich aufzusaugen. Als ich die Verkleidung und den Sitz wieder eingebaut und alles Werkzeug wieder verstaut hatte, fiel mir die untere Führungsrolle der Schiebetür auseinander. Was sollte das denn jetzt!? Zum Glück ist das echt nur eine Führung und nichts Tragendes, so kann ich die Tür wenigstens noch benutzen, bis ich Ersatz für die Rolle beschaffen kann. Ich bin ja bald wieder in der Nähe „meines“ Mercedeshändlers. Hier um die Ecke werden Pössl Reisemobile gebaut, vielleicht sollte ich dort mal nach einem neuen Wagen Ausschau halten…

Im Sommer ist der Stellplatz bestimmt sehr praktisch, weil am Freibad gelegen.

Wie schon gesagt, stehen wir jetzt in Arnstein, wo es Strom und Entsorgungsmöglichkeiten gibt, aber derzeit kein Wasser. Strom ist auch noch so ein Thema, ich bin neulich mal mit einem Küchentuch durch die Dachluke über eins der regennassen Solarmodule gefahren. Das war nur eine Fläche von etwa 20x30cm, aber das Tuch war danach ziemlich dreckig. Ich muss also demnächst mal eine Putzaktion starten, wenn sich die Gelegenheit zur Dachbesteigung ergibt.

Ach ja, wir sind ja hier in Bayern, auch wenn sich die hiesigen Bewohner wohl nicht als solche sehen. Aber es sind eben doch welche, was man an der doppelten Verneinung durchaus als bewiesen ansehen darf, die sich sogar auf manchen Schildern widerspiegelt:

Keine Hunde und keine Fahrräder verboten.

Keine Hunde verboten, keine Fahrräder verboten. Man darf hier also nur mit Hund durch, oder mit Fahrrad. Oder muss man Hund UND Fahrrad dabei haben?
Und ein Naturbadesee, in dem Nacktbaden verboten ist? Ich kam von Natur aus jedenfalls nicht mit Badehose auf die Welt… Wieso ist das Leben so schwer…??? 😉

In einem kleinen Geschreibe mit meinem gesetzlich aberkannten Schwager erfuhr ich ganz beiläufig, dass ich ab 1.5. offiziell obdachlos bin, weil sie meine Meldeadresse verlassen. Hm. Jetzt wird das alles irgendwie schon wieder noch komplizierter. Ich muss mal schauen dass ich meinen restlichen Kram dort hole, teilweise direkt entsorge (weil schwer und sperrig) und (den Rest) in der Garage in Bad Berka zwischenlagere. Von dort aus muss ich ja sowieso eine weitere Verkaufsaktion starten, es kommt also auf ein paar Brocken mehr oder weniger nicht an. Die Transportlogistik wird nicht ganz einfach, schließlich habe ich keinen Anhänger mehr. Aber da ergab sich schon eine Option. Als neue Wohnsituation tat sich vorhin ebenfalls eine Möglichkeit auf, was aber noch genau geklärt werden muss. Ich sage mal so: Wahrscheinlich bin ich bald wieder Pfälzer und bekomme vielleicht das Kennzeichen meines vergangenen Anhängers später auf den neuen Wagen…

2 Gedanken zu „Von Zellingen nach Arnstein

    • Moin Tellus! Dein Link hat mich ganz schön nachdenklich gestimmt. Andererseits ist es doch immer wieder das gleiche mit der angeblichen Gleichstellung bzw. Gleichbehandlung, im Großen wie im Kleinen. Gerade heute durfte ich das wieder erleben, als eine Ornungswidrigkeit von einer Neuzeit-NS-Behörde Hessens verfolgt wurde, dieselbe Ordnungswidrigkeit direkt nebendran aber seit mindestens Tagen besteht und auch weiterhin bestehen bleiben darf. (Näheres im nächsten Blogbeitrag…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.