Beelitz

Ja wie, schon wieder Beelitz? Irgendwie schon, nur dieses Mal direkt Beelitz und kein Vorort. Ich bin gestern Abend vom Bahnhof in Heilstätten nach Beelitz rüber gefahren, eigentlich wegen eines Einkaufs und zudem wegen des schlechten Internet in Heilstätten. Den ganzen Tag hatte ich am Webserver und an WordPress gearbeitet, gegen Abend wurde dann meine Internetverbindung so mies, dass ich kaum noch irgendwelche Webseiten laden konnte. Das Frustfutter hatte ich schon aufgebraucht und bevor ich etwas kaputt schlug, war es wohl eh dringend Zeit für eine Pause.

Viel gesehen habe ich nicht von Beelitz. Laut Ortsschildern und diversen Werbefähnchen an den Straßenlaternen, handelt es sich um die Spargelstadt. Der Webauftritt ist wohl sehr ansprechend gestaltet und informativ, sofern man ihn nicht mit einem Android Tablet anzusehen versucht. Aber für den Laptop habe ich gerade keinen Strom. Also gehe ich morgen einfach mal auf gut Glück auf Erkundungstour.

Das war aber gestern auch ein übler Computermarathon. Ich hatte das Stromaggregat um 14 Uhr angeschmissen. Akkus laden und am Laptop arbeiten geht prima gleichzeitig. Meine ursprüngliche Kalkulation war, das Aggregat 3 Stunden laufen zu lassen und dabei alle anstehenden Arbeiten zu erledigen. Mit den 3 Stunden kam ich ja auch fast hin. Zumindest was das Aggregat anging. Ich saß insgesamt gut 11 (!) Stunden vor dem Computer, weil natürlich alles nicht so klappen wollte, wie ich das gerne gehabt hätte. Das Ende vom Lied war, dass der Ladestand der Akkus anschließend etwa auf dem gleichen Level war, wie vor dem Laden.

Die letzte Nacht hatte ich auf einer kleinen Randfläche am Sportplatz verbracht. Sehr ruhig dort. Das heutige Gassi durch den Wald wurde jäh von großen weißen Schildern gestoppt. Militärischer Sicherheitsbereich. Beelitz ist im V-Fall gut geschützt, eine Kaserne liegt zwischen Beelitz und Heilstätten und deren Belegschaft kann auf dem Standortübungsplatz schießen und üben. Vor Blindgängern wird gewarnt – die meinen damit aber hoffentlich nicht ihre Soldaten…!? Wir schlugen also einen Haken auf der Gassirunde und waren so etwas früher wieder am Wagen, als das geplant war. Also machten wir noch eine Reserverunde in die andere Ecke, wo ich eine leerstehende Halle entdeckte und mich wie so oft fragen musste „würde ich hier dauerhaft wohnen wollen?“… (Nö, lieber so wie jetzt und dafür eben keine eigene Halle.)

Die heutige Nacht wird wohl etwas unruhiger werden. Ich bin gegen Abend nämlich nochmal zum Einkaufen gefahren, habe mir eine dritte SIM-Karte für Aldi-Internet geholt. Durch die viele Internetterei hatte ich nämlich innerhalb eines Monats zwei ganze Monatsfltrates aufgebraucht und noch ein paar Tage über, bevor ich auf der ersten Karte wieder eine Flatrate mit 5GB buchen konnte. Vodafone hat hier aber kein wirklich brauchbares Netz, also nützten mir die 3GB der Handykarte nichts. Und da mir das schonmal passiert war, jetzt eben die Ausweichkarte. Aus Unlust zu einem weiteren Standortwechsel (und wegen Hintergedanken mülltechnischer Art) blieb ich gleich auf dem Parkplatz vor Aldi stehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.