5 Tage kein Internet

Irgendwas hatte bei E-Plus wohl gehakt, denn ich bekam über die Aldi Talk Karte keine Daten mehr rein. So blieb mir nur noch das langsame D2 Netz über das Handy, um nicht ganz von „der Welt“ abgeschnitten zu sein. Talnachbarin Heike kann im E-Netz seit rund 2 Wochen nicht mal mehr telefonieren, insofern hatte ich es ja gut… 😉 

Jedenfalls kam mir heute die rettende Idee, die APN Zugangsdaten einfach mal auf O2 umzustellen und schwupp, hatte ich wieder Zugang zum Netz der Netze. So weit gut, dafür verreckt gerade das TP-Link M5350 UMTS-Modem. Immer wieder schaltet es sich aus, irgendwas stimmt da nicht. Der Akku ist auch aufgebläht, der müsste mal neu gekauft werden. Aber geht das Ding mit neuem Akku dann auch wieder? Oder brauche ich danach trotzdem noch ein neues Modem?
Das brachte mich auf die Idee, für ein Bastelprojekt die Restgesundheit des Modems aufs Spiel zu setzen. Ich will den Anschluss für eine externe Antenne nachrüsten. Ein entsprechendes Pigtail habe ich schon geordert.

Ich stehe nach wie vor an der Halle und wir (hauptsächlich wohl mein Namensvetter und ich, sowie zeitweise Paul und Siggi) versuchen jetzt, den Koffer vor dem Winter noch zu bauen. Mehr verrate ich hier jetzt nicht, das ist Thema im Glumpliner Parallelblog.

Happy war heute irgendwie seltsam. Etwas meckerig und was mich am meisten beunruhigt: Er futtert nicht. Jetzt kann es natürlich sein, dass ihm sein Futter einfach nicht mehr schmeckt und er Abwechslung haben möchte. Dann ist durch die jetzt doch sehr kühlen Temperaturen von tagsüber 15 Grad und nächtens gerne unter 8 Grad der Fellwechsel voll im Gange. Ich habe einfach mal keine Panik geschoben, aber Anfang nächster Woche fahren wir zum Tierarzt. Kleine Inspektion und ein paar kleine Reparaturen stehen an, wir brauchen leider einen zweiten, längeren Termin. Dabei muss wohl auch die Batterie für etwa eine halbe Stunde abgeklemmt werden, was bei einem doch nicht mehr ganz neuen Hund halt auch ein Risiko darstellt. Am 13.10. hat Happy Geburtstag, 11 Jahre sind es dann.

Ich muss mir eine Materialverschiebungsfahrt nach Meldorf einrichten. Das sind gute 500km einfache Fahrt, aber ich will nicht 4 Tage lang mit dem Düdo in der Weltgeschichte herum gondeln. Ein zweiter Fahrer und ein Kombi oder Kleinbus, schon könnte die Tour starten. Ein paar Sachen müssen in den Norden und ein paar Sachen aus dem Norden brauche ich hier. Alles einzeln wäre keine Fahrt wert, aber das Gesamtpaket, einigermaßen niedrigen Sprit- und Zeitverbrauch mitgerechnet, ist es durchaus.

Seit Kurzem ist die letzte Gasflasche in Betrieb, ich muss also mal wieder zu Hornbach düsen. Für 3 Füllungen rechnet sich auch diese Fahrt.

Am Düdo habe ich heute die AirTop Diesel-Luft-Standheizung wieder nahezu funktionstüchtig gemacht und das Bedienteil wieder montiert. Es wird Herbst und kälter, Frieren geht garnicht! Es fehlt nur noch der Anschluss in der Heizung selber, dann kann sie wieder brummen und tickern. Ein Kabel, das seit bestimmt 5 Jahren lose neben der Tür baumelte, machte ich heute mit Klebepads am Türrahmen fest. Dafür musste ich auch endlich mal den Rahmen vom Dreck durch das beim Fahren eingetretene Wasser befreien. Hört sich leichter an als es war. Seit ich die zusätzliche Dichtung in die Tür geklebt habe, kommt nichts mehr durch. Die ganze Ecke sieht jetzt wieder um Klassen besser aus. Und ja, es ginge auch noch viel schöner und man bräuchte noch viel mehr Verdünnung und müsste einiges mehr mal reinigen. Wen juckt es, mich nicht. Mein Haus, meine Regeln. 😉

(Bilder werden nachgereicht!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.