Der 814 und sein Eigenleben

Ich habe ein lauschiges Plätzchen zum Schrauben am 814 gefunden! Statt 400km weit nach Ankershagen, verschlägt es mich nun 130km nah nach Eutin. Es wartet dort eine warme Halle und die Möglichkeit, einen Wohnwagen zu stellen – oder mehrere…  :D

Es wird wohl so laufen, dass ich nächstes Wochenende den 814 dort hin fahre und von meinem Schwager von dort wieder abgeholt werde. Dann fahre ich ein paar Tage später mit dem Werkzeuganhänger am Düdo da hin und schraube was das Zeug hält. Zurück geht es auf die gleiche Weise, zuerst die Wohnung wieder nach Meldorf verlagern und dann am Wochenende den 814 geholt.
Nötig ist dieses Doppelmanöver, damit ich in Eutin wohnen kann und mobil bin. Erst sollte der Koffer ganz vom 814 runter, aber mittlerweile will ich versuchen, ihn nur etwas anzuheben. Somit fällt das 814er Fahrgestell als notdürftiges Mobil aus und der Wohnwagen meiner Schwester würde mir nur die Hälfte nützen…

Während ich mich so um die werdende Gesundheit des 814ers bemühe, versucht dieser gleichzeitig, mich zur Aufgabe zu überreden. Seit ein paar Tagen ließ sich die Fahrertür nicht mehr aufschließen. Der Schlüssel ließ sich drehen, aber die Entriegelungsmechanik nahm er wohl nicht mehr so ganz mit. Na gut, ich immer zur Beifahrertür rein, Schieber hoch geschoben und schon ließ sich die Tür öffnen. Zuschließen war kein Problem, das klappte immer. Heute wieder so geöffnet – und was war? Die Beifahrertür lässt sich nicht mehr verriegeln, weder mit dem Schlüssel noch durch das Runterdrücken des Schiebers. Mann, was habe ich mir denn da für ein Schmuckstück angelächelt… 😀 😀

Egal, die Fahrertür war ja nun offen, also Ladebordwand eingeschaltet, 2x Nato-Knochen gedreht, ab zur Bedieneinheit. Da die Beschriftung zur Bedienung der beiden 4-Wege-Hebel fehlt und ich mir noch keine Eselsbrücke gebaut hatte, ließ ich versehentlich die Bühne herunterfahren, statt sie zu kippen. Dummerweise ließ sie sich jetzt nicht mehr kippen. Ich ließ sie ganz runter und erst da wurde mir klar, dass ich ein massives Problem hätte, wenn sich der Fehler jetzt nicht finden ließe. Meine Fresse! Ganz unten angekommen, ließ sich die Bordwand nun nach unten kippen. Dummerweise aber nicht mehr hochfahren, beide Hebelkombinationen, also die für das Hochkippen und die für das Hochfahren, ließen die Bühne hochkippen. Mist! Leider weiß ich nicht wie, aber irgendwann reagierte die Bordwand zum Glück wieder normal und der Notdienst durfte zu Hause bleiben…

Nach dieser Aktion war es mir egal, dass ich die Fahrerkabine nicht mehr abschließen kann…  😉

Inzwischen habe ich aber eine Eselsbrücke. Wenn ich beide Hebel zu mir ziehe, kippt die Ladebordwand „zu mir“ nach unten. Drücke ich die Hebel von mir weg, ist das als wenn ich die Bordwand zu drücke. Beide Hebel hoch sind somit für das Hochfahren und beide Hebel runter für das Runterfahren zuständig.

4 Gedanken zu „Der 814 und sein Eigenleben

  1. Hallo Petsi!

    Gibts zu der Ladebordwand nix im Internet zu finden? Bedienungsanleitung, Reparaturleitfaden, Selbsthilfetips, etc.?

    Mit den Schlössern wirds ja wohl hoffentlich nur eine rein mechanische Ursache kleineren Ausmaßes sein? Wenn da nicht grad ne Zentralverriegelung dran hängt, wo die Kabel gern mal in den Durchführungsgummis zur Tür nach Jahren des Auf- und Zumachens brechen oder die ZV-Motoren in der Tür durch Wassereinbruch gammeln, sollte das mit Rausschrauben der Schlösser und Griffe und Gucken zu erkennen und beheben sein. Wahrscheinlich nur ne Kleinigkeit abgebrochen, verbogen oder ausgehakt.

    Viel Erfolg beim Schrauben! *Daumen drück*

    BULLIZEIliche Grüße

    Marcus

    http://www.bullizei.de.tf

  2. Ich finde immer nur Bedienungsanweisungen für die Bedieneinheit mit 2 Zweiwege-Hebeln. Beide hoch oder runter ist Heben und Senken, einen runter einen hoch für das Kippen. So kannte ich das auch – nur so. Es hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert, bis ich bei der ersten Bedienung gemerkt habe, dass es Vierwege-Hebel sind… 😀

    Mit den Türschlössern mache ich mir keine großen Sorgen, da hat sich vermutlich nur ein Tropfen Öl verklemmt. Ein paar Tage lang darf die Tür jetzt offen bleiben, dann sehe ich mir das im Warmen an. Auf der Fahrerseite wollte ich den Schließzylinder sowieso erneuern, der ist richtig fies ausgeleiert. Vielleicht gleich ein neuer Schlosssatz, sind ja nur 2 Türen und das Zündschloss…

  3. Mit der Fahrgestellnummer sollte man die Schließzylinder bei MB bestellen können , passend zu den alten Schlüsseln – meisstens braucht man ja nur die Fahrerseite 😉

    Das er sich manchmal nicht zusperren lässt hat unserer auch , n paar mal Tür auf zu , dann gehts meisstens . Ich bin nocht nicht dazu gekommen da mal nach zu guggen , wer’s zuerst rausgefunden hat darf zuerst berichten wie es geht 😀

    Mit der LBW , Tante G. befragen oder einfach experimentieren .. Welcher Hersteller / Model ist es denn ?

  4. Moin Nils! Ich habe nur 1 Schlüssel und der ist ausgenudelt. Ebenso Zündschloss und Fahrertürschloss. Da kommt es auf einen weiteren Schließzylinder für die Beifahrertür nicht an. Ich möchte eine andere Schließung als original.

    Die Schlösser müssen vermutlich nur mal gereinigt und gefettet werden. Mal sehen was die Jahre bringen… 😉

    Die LBW funktioniert mit meiner Eselsbrücke prima.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.