Ich hab‘ ’nen Neuen!

Eigentlich habe ich zwei neue, kann man kaum anders sagen. Einmal habe ich einen neuen Wagen. Naja, bisher nur den halben, aber in ein paar Tagen den ganzen. Ein 814 ist es geworden, kürzer als ausgeschrieben, aber immerhin noch mit dem 6m Koffer. Bin ihn gefahren und er fühlte sich bis auf ein paar Kleinigkeiten echt super an. Der 6-Zylinder macht richtig Laune. Es gibt natürlich auch genug daran zu tun, aber die Basis sieht echt super aus. Motor, Getriebe und Achse sind trocken, die Ladebordwand funktioniert und Rost findet sich nur oberflächlich. Die Reifen hinten haben tierisch viel Profil, die vorderen halten wohl auch noch eine ganze Weile. Und der zweite Neue…?

Der Zweite heißt Oli und ist der Vermittler des Wagens. Bei mobile.de trat er als Verkäufer auf und hat eine Kfz-Werkstatt in Uetersen. Wir verstanden uns von der ersten Minute an sehr gut, sowohl am Telefon als auch später live. Die Preisverhandlungen verliefen auch super und zusätzlich bekam ich noch die eine oder andere Hilfestellung zugesichert. Wenn ich will, kann ich mich kurzzeitig in der beheizbaren Halle einmieten und dort den Koffer isolieren. Cool! Dann wäre ein Ausbau während des Winters möglich, denn der Kleber für die Isolierung braucht eine Temperatur von mindestens 15°C. Isoliert kann ich den Ausbau vornehmen wo ich will, oder vielmehr dort, wo ich einen Stellplatz finde.

Die Gegend hier ist schön. Eigentlich schon wie um Meldorf herum. Hätte ich so dicht an Hamburg nicht erwartet. Echt immer wieder interessant, wie man sich von seinen Gedanken fehlleiten lässt. Vielleicht geht das auch nur mir so… 😀

30 Gedanken zu „Ich hab‘ ’nen Neuen!

    • Ja, richtig, plötzlich ging alles extrem schnell. Ich hätte ja noch weiter gewartet, aber… 😉 Ist jetzt halt doch „nur“ ein 6m Koffer geworden, aber irgendwas ist ja immer. Dafür sieht der Unterbau des Koffers und der Rahmen des LKW richtig super aus. Auch die Fahrerkabine ist vorzeigbar. Ich denke das es ein guter Kauf war. – *hoff*

      Das Theme war ein Glückstreffer direkt bei WordPress.com, Liebe auf den ersten Blick. 🙂

    • Ja, danke, ich freu mich auch voll darüber. Bin mal echt gespannt auf die Hütte. Ab Montag werden nochmal Pläne gemacht und gezeichnet, ganz konkrete.

      Jetzt bin ich ja echt nur einen Katzensprung von Euch weg… 🙂

    • Mir gefällt der auch super. Nur der Tankwart wird mich nicht annähernd so mögen wie Dich. Du verbrauchst garantiert mehr Sprit als ich… 🙂

      • Boah eh, du musst mir nun wirklich jeden Brüller gleich wieder klauen!!!! 😉 Aber einen Trost hab ich die Zeiten wo du ohne Probleme einen Parkplatz bekommen hast sind mit deiner neuen Burg nun definitiv auch vorbei Ätsch!! Aber mach da nix drauß des bast scho alles, ma muß nur ei parke könne gelle!! un des könne ma, oda!!

        • Hihihi, ich mache den erhöhten Verbrauch einfach durch Nichtfahren wieder wett. Statt 5000 km Jahreslaufleistung dann nur noch 3000 km… 😉

          Und ja, Du hast vollkommen recht, die Parksituation verbessert sich auf keinen Fall. Längs wie quer geparkt, es wird enger werden. Der Düdo passte auf einen Standardparkplatz, wenn ich das Heck überstehen lassen konnte, gerade noch so drauf. Und an (relativ) schmalen Straßen konnte ich einfach so parken, passte fast auch immer. Und nein, ich bin kein Parkprofi, werde es aber üben! 🙂

  1. Schick schick… Wieviel Zuladung verträgt der denn? Gut dass das Fahrgestell recht niedrig gehalten ist, da brauchst du noch keinen Lifta. :o)

    Ich freu mich schon auf die Dokumentation des Umbaus im Blog.

    Ein sonniges Wochenende @all

    Detlef

    • Zuladung hat er so knapp 2,4t. Der Düdo hat derzeit etwa 1,4t zugeladen, allerdings muss in den 814 noch das Werkzeug nebst Regal, ein Moped, ein Fahrrad und einiges an Wasser zusätzlich. Ach ja, etwas mehr Ausbau wird der 814 auch noch bekommen, also Gewicht verplempern sollte ich nicht. Am besten sollte ich den Düdo und den Anhänger auch nochmal wiegen, um das Endgewicht des 814 abschätzen zu können…

  2. 2,4t ist nicht viel. Du musst sicherlich einen Doppelboden einlegen, die Wände und die Decke verkleiden, Dämmstoff untersetzen. Frisch- und Grauwassertank, je min. 200 Liter, Schwarzwassertank. Mobiliar einbauen, Elektrotechnik mit genügend Speicherkapazität und natürlich jede Menge Panele auf dem Dach.

    Ergo musst du von Anfang an schon ganz schön aufs Material schauen. Aber die große Heckgarage mit Ladebordwand ist genial. Ist der Aufbau eigentlich versteift?

    Gruß Detlef

    • Ja, da hast Du vollkommen recht, ich muss schon vorsichtig planen und bauen. Dick isolieren muss sein, doppelter Boden ist auch Pflichtprogramm, nur die Höhe des „Kellers“ ist noch unklar… Ich werde am Montag mal fleißig messen und dann weiter planen.

      Was meinst Du mit versteiftem Aufbau?

  3. Der Aufbau ist ja wie ein leerer Karton. Auf die 6 Meter Länge verwindet der sich doch bei Bodenwellen und Unebenheiten, oder? Musst mal im leeren Laderaum mitfahren.
    Aber wenn du deine Trennwand einziehst, müsste das Ganze recht stabilisierend wirken.

    Gruß Detlef

    • Uiuiuiui, jetzt machst Du aber Sachen mit mir…! Ehrlich gesagt habe ich an sowas nicht mal gedacht. Keine Ahnung wie steif so ein Koffer ist. Vorne durch die starre Wand vermutlich relativ formstabil. Und hinten wird Diagonalbewegung durch zwei seitliche Anschläge und die Ladebordwand eingeschränkt. Wie der Koffer mittig arbeitet, werde ich dann wohl sehen, sobald mir die Möbel alle zusammengekracht sind… :-/

      Ich mach am Montag Bestandsaufnahme, wie der Koffer hergestellt ist…

  4. Hallo Petsi,
    Gratulation zur neuen Wohnung, freut mich für dich das du was passendes gefunden hast.
    Ich hoffe du machst viele Fotos und berichtest viel vom Umbau.
    Viele Grüße aus der nahe von Donauwörth.
    Wolfgang

    • Hi Wolfgang!
      Ja, danke, ist meiner Meinung nach ein toller LKW.
      Klar schreibe ich hin und wieder mal was über den Ausbau. Auch Fotos habe ich mir fest vorgenommen. Die muss ich auch machen, sind bei späteren Arbeiten echt hilfreich. Außerdem vergesse ich so sonst immer wieder, was ich schon alles gemacht habe… 😉
      Viele Grüße!

    • Moin Helmut! Stefan Hacks Seiten kenne ich natürlich und ich hatte auch in seinem Forum nach Ideen geschaut, aber die Jungs und Mädels dort gehen andere Wege als ich. Am Ehesten konnte ich noch mit Ja-Woll etwas anfangen, interessant waren Avalon und Tir Na N-Og.
      Meine eigenen Pläne sind auch gerade in der Bearbeitung, ich versuche sie an den flacheren Koffer anzupassen. So wie es momentan aussieht, wird auch der Kofferraum wesentlich kleiner ausfallen und die Schwalbe fällt aus dem Inventar. Käme dem Wohnraum zugute, auf den ich eigentlich mehr Augenmerk lege…

      • Der Ausbau AVALON hat für mich den Fehler, dass die Tanks unter dem Doppelboden liegen. Damit ist das Fahrzeug nicht winterfest. Auch sind für mich die Kapazitäten Wasser, Abwasser Solar und Batterie zu klein. Seitenfenster, so klein und so wenig wie möglich. Vom Fensterbauer als Dreh-Kipp bauen lassen. Evtl. mit Alu-Rollladen. Dachfenster aus dem Jachtbau sind ideal und gut von innen zu sichern.
        Ach es gibt soviel beim individual-Ausbau zu berücksichtigen.

        Gruß Helmut W

        • AVALON hat viele „Fehler“, was die Details angeht. Allein schon dass der Boden nicht isoliert ist – das würde ich nie wieder versäumen. Leider klappt bei mir wegen fehlender Innenhöhe der gewünschte und auch bisher fest eingeplante doppelte Boden nicht. Ich hätte die Tanks in den nach außen isolierten Doppelboden gepackt. Nun vielleicht unter dem unteren Bett, mal sehen. Wenige und kleine Fenster habe ich am Düdo auch, allerdings hatte ich für den 814 schon mehr und größere Fenster eingeplant gehabt. Ich hatte nur den Düdo nicht zu sehr zerschneiden wollen, deswegen sorgen hauptsächlich die beiden kleinen Dachluken für Licht. Haben sich bewährt.

          Auch ich werde wieder Fehler in meinen Wagen einbauen, da bin ich total entspannt. Es werden sicher weniger gravierende Fehler werden, aber diverse Details versaue ich garantiert wieder. Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass der Wagen besser werden wird als der Düdo, wenn auch nicht von der äußeren Optik her… 🙂

  5. Wie viel Platz hast du eigentlich zwischen Fahrerhaus und Koffer? Sollte da genug platz sein könntest du die Schwalbe da unterbringen.

  6. Hallo Petsi,
    die Schwalbe würde ich nicht weg lassen, gerade jetzt wo du ein größeres Fahrzeug hast und vielleicht in Städte etwas weiter außerhalb parken musst, ist es vielleicht nicht schlecht wenn du ein motorisiertes Zweirad hast, Anhänger ran, Happy rein und los gehts.
    Viele Größe
    Wolfgang

    • Ja, prinzipiell gebe ich Euch beiden recht. Aber ich will den Kofferraum extrem verkleinern, um dadurch 25% mehr Wohnraum zu schaffen. Bei einem Fahrrad kann ich den Lenker drehen um es zwischen Regal und LBW einladen zu können, die Schwalbe hätte da nicht genug Platz. Es hilft ja nix, Wohnraum ist mir einfach wichtiger. Happy sieht das übrigens auch so, seit er mit einem Anhänger am Moped umgekippt war. Ich werde ja merken wie sich meine Wohnsituation durch die größeren Außenmaße verändert, dann muss zur Not ein schwenkbarer Heckträger für den Schwalbentransport her. Immer noch besser als zu eng wohnen.

  7. Auch von uns herzlichen Glückwunsch, nun heißt es nur noch: Schrauber-Akku aufladen und Sägeblatt schärfen…

    …und Baumarktdauerparkplatz anmieten 😉

    LG Markus

    • Hahaha, moin Markus!
      Die Sache mit dem Baumarktdauerstellplatz ist garnicht so weit hergeholt – leider. Zum Glück sorgen meine Finanzen immer wieder recht schnell für Pausen, in denen ich für einige Tage vom Baumarkt weg komme. Wie gut dass ich eh noch ganz viele Sachen verkaufen will, das könnte die Ausbauzeit um ein paar Jahre verkürzen… 😀

  8. Hey Petsi ,
    Gute Wahl der 814 er . Mit dem habe ich in 4 Jahren fast 100000 km ohne große Probleme abgespult , auch über die Pisten im Senegal hat er eine gute Figur gemacht .
    Melde Dich mal bei mir , ich hätte noch Ersatzteile wie neue Wasserpumpe und so weite .( Reifen Felgen usw.usw. Motorradträger ,
    Grüße
    Bernd

  9. Hey super Petsi, ich freue mich für Dich! Ist nicht leicht sein neues Zu Hause einfach so aus zu suchen….wir versuchen es auch gerade, wie Du weißt. Mogelpackungen gibt es immer aber ich denke, Du hast den Richtigen Griff gemacht!

    Ich wünsche Dir viel Geduld und immer das richtige Händchen beim Selbstausbau 🙂

    Viele liebe Grüße
    Julia

    • Moin Julia! Einen 100% passenden Wagen zu finden ist wirklich schwer. Meiner passt ja auch nur zu etwa 90%, aber die Technik in der Relation zum Preis scheint vollkommen zu passen. Der Rest wird eben so geändert dass es passt. Zeit habe ich zum Glück, weil ich ja den Düdo weiterhin bewohnen kann, während ich den 814er auszubauen beginne.

      Geduld ist ein guter Wunsch, danke. Etwas mehr Geduld hätte auch das eine oder andere Problem beim Düdoausbau vermeiden können. Egal, je öfter man das macht, umso mehr Routine bekommt man da rein… 😉

      Euch auch alles Gute und viel Erfolg bei der Suche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.