Planänderung

Nichts ist so beständig wie die Planänderung! Karlsruhe und Ettlingen sind gestrichen. Ich kann mich nicht zum Fahren überreden, auch wenn es eigentlich überhaupt nicht weit wäre. Zum Glück bin ich frei und kann mir die Zeit einteilen, wie es mir gefällt. Am Donnerstag habe ich mit dem Anhänger einen Termin bei der Dekra, da ist die Hauptuntersuchung fällig. Eine Woche bin ich jetzt noch in Heidelberg, dann geht es wieder zurück in die Pfalz, aber auch nicht für lange.

Derzeit steht mir der Sinn nach dem Norden. Es sind noch sehr viele Sachen zu klären und auch vor dem Winter, der ja nun allmählich ins Land rückt, noch ein paar Vorbereitungen zu treffen. Ich muss in den Düdo noch ein paar Isolierstreifen in die Regenrinne innen einkleben und die Schiebe- und Hecktüren isolieren. An der Schiebetür muss mehr gemacht werden, die dichtet vorne nicht richtig, eine der üblichen Düdo-Krankheiten. Da werde ich wohl mit etwas Profilgummi und Kleber hantieren müssen, mit Einstellen komme ich nicht weit genug.

Weiterhin muss ich mich um einen Lagerraum bemühen, nur der Ort ist noch ziemlich unklar. Einerseits gäbe es wohl eine Möglichkeit in München (Bad Berka, Thüringen!), wo es mir richtig gut gefällt und wo ich auch ein paar Freunde (inkl. einen mit 4×4 Robur) habe. Wäre schön wenn das klappen würde, wenn nicht, dann ist es eben so. Zweite Möglichkeit wäre im Großraum Meldorf, der zwar völlig anders ist als das waldreiche Thüringen, aber durch die Nähe zum Meer (eigentlich sogar Nord- und Ostsee) seine eigenen Reize hat. Noch dazu habe ich dort Familie (gesetzlich amputierte, versteht sich! 😉 ) und fühle mich dort auch richtig wohl. Auf jeden Fall sind die Menschen dort sehr entspannt. Da müsste ich allerdings mal suchen, ob sich da etwas Brauchbares an Lagerraum findet, die bisherigen Bemühungen brachten nichts.

Derweil ich hier über den Verbleib meines restlichen -und streng genommen überflüssigen- Krempels sinniere, plane ich parallel an der Vergrößerung und gleichzeitigen Komprimierung meines fahrenden Wohn- und Lagerraums. Ein größerer Wagen wird kommen, so viel ist sicher. Der Durchlauf bei den 7,5 Tonnern mit 6+m Kofferaufbau ist der reine Wahnsinn. Kaum entdecke ich einen halbwegs passenden, ist er auch schon wieder weg. Wenn einer länger als 1 Woche steht, ist etwas daran faul. Noch dazu stehen die Dinger natürlich nicht in der Nähe, sondern mindestens 300km weit weg. Na gut, ich mache Grundrisse zurecht und werde sehen wo der Weg hin führt.

2 Gedanken zu „Planänderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.