Maxdorfer Freiluftwerkstatt II

Der Zylinderkopf ist immer noch nicht demontiert, aber ich hab auch nicht nur herumgesessen, nein, ich hab auch herumgelegen… 🙂

Die Dichtungen der Einspritzleitungsdurchführungen sind schon eingetroffen, das Team von Roadhouseparts lässt sich da echt nicht lumpen. Die Gummiringe zu haben ist erfreulich, aber es fehlen noch die anderen Dichtungen von Rexbo. Ich lasse den Kopf also noch etwas in Ruhe und beschäftige mich mit anderen Dingen. Heute war es der Abschmierservice mit der Fettpresse, ich wollte das letzte brauchbare Wetter zum unters-Auto-legen nutzen, für die nächsten Tage ist viel Regen angekündigt. Die einzigen wehrhaften Schmiernippel fanden sich an der Betätigung der Handbremse hinten vor der Hinterachse. Naja, ist dann eben so, wenn die trocken bleiben wollen… Ich hab noch diverse andere Stellen zu schmieren, da werde ich der Handbremse wohl mal mit etwas Fettspray zuleibe rücken. Auch faszinierend empfinde ich jedes Mal die sage und schreibe 12 (!) Schmiernippel der Hecktürenscharniere.

Da der nachträglich eingebaute Tempomat nicht die Kraft hat, die Einspritzpumpe des Düdo zu betätigen und somit nicht funktionierte, baute ich ihn bei dieser schönen Gelegenheit aus. Ärgerlich zwar, aber nicht zu ändern. Auch die beiden dafür eingebauten 24V Relais zur Simulation eines 12V Bremslichtes und Kupplungssignals wurden ebenfalls wieder amputiert. Im gleichen Atemzug bekamen die drei nachträglich eingebauten Taster im Instrumententräger ihre Funktion spendiert und steuern nun jeweils ein Relais an. Von dort laufen jetzt Kabel hinter die vordere Stoßstange. Nach langer Zeit ohne Hupe folgt nun eine (hoffentlich) lange Zeit mit mehreren Hupen – zum Ausgleich eben. Wenn Kinder spielen, sind sie gesund… 😀

Ich möchte im Laufe der Woche den Düdo wieder auf die Straße bekommen. Also…, äh, fahrenderweise, nicht parkend… Auf dem Weg nach Heidelberg mache ich dann noch einen kleinen Umweg über Böhl-Iggelheim, wo ich gestern eine Wäscheschleuder ersteigert habe. Mal schauen wie das alles klappt…

Bilder gibt es gerade keine, die reiche ich beim letzten Teil der Maxdorfer Freiluftwerkstatt nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.