Überschrift

Nun war es also doch passiert, ich habe die 10-Tage-Frist überschritten. Wie zu erwarten, habe ich selber etwas den Anschluss verloren und weiß nicht mal mehr so genau, was in der Zwischenzeit alles war. Mit Happy beim Tierarzt und verschiedene Arbeiten mit Christian erledigt und auch noch neue angefangen. Der Lagerkoller setzt mir zwischendrin ganz schön zu, aber ich schaffe das schon. Es sind noch knapp 2 Wochen hier in der Schweiz und mir fällt nicht mal mehr eine Überschrift ein… 😀

Mit Happy waren wir am vorletzten Montag (14.7.) bei einer Tierärztin. Ich rief bei 5 Praxen an, bei 3 war gerade niemand der Doktoren da, weil die Vertretungen für die urlaubenden Ärzte noch nicht da wären. Eine Ärztin wollte uns trotz Dasein und schmerzendem Hund erst am Nachmittag empfangen. Der letzte Anruf passte genau, wir fuhren gleich los und waren pünktlich zur Sprechstunde dort. Rückenschmerzen, so die Diagnose. Nun stand zur Auswahl, für viel Geld ein paar Röntgenbilder zu machen, oder es wie beim letzten Mal mit den gleichen Problemen mit Tabletten und Schonung zu probieren. Ich entschied mich für die günstigere Variante. So bekamen wir entzündungshemmende Schmerztabletten mit und schon wenige Stunden später war Happy spürbar glücklicher. Am Zweiten Tag hatte er schon alles wieder vergessen und wollte weiter machen wie immer, setzte immer wieder zum Sprung an, von dem ich ihn dann abhalten musste. Natascha hatte mir Futterzusatz für die Gelenke geschickt, jetzt bekommt er jeden Tag welchen zum Futter. Er mag die Dinger, er freut sich jedes Mal über das zusätzliche Leckerchen. Nach einer Woche waren die Schmerztabletten verbraucht und Happy klettert schon wieder munter im Auto herum.

Ich mache mir wegen dieser Rückengeschichte schon ziemliche Vorwürfe, schließlich hatte ich gewusst, dass Happy mit dem Rücken und den Gelenken Probleme hat. Aber wie das so ist, lange Zeit keine Probleme gehabt, vergisst man leicht, dass man die Schonung beibehalten muss. In den letzten Monaten war Happy sehr oft in den und aus dem Citroen gesprungen. Er hatte sich selber also auch nicht nach Rückenschmerzen gefühlt, nur hätte ich das wissen müssen. Zu allem Überfluss hatte ich ja sogar vor Kurzem noch die Rampe am Düdo abgebaut, weil wir sie sowieso nicht mehr benutzt hatten und sie mehrmals dumm im Weg war… 🙁

Jetzt ist die Rampe wieder montiert und wird auf eifrig benutzt. Besser ist das. Und besser als bisher ist die Rampe auch, ich hab noch zusätzliche Schrauben in die Bodenscharniere gemacht und oben einen kleinen Haken und einen Winkel montiert. Der Winkel dient als Anschlag, damit nicht immer der Mülleimer die Rampe stützen muss. Der Haken ist drehbar und greift hinter den Winkel, so kann die Rampe nicht wieder unkontrolliert und ungebremst rauskippen, wenn die Tür offen steht. Das war schon zweimal passiert und ich hatte echt Glück, dass da weder Fahrzeug noch Passant neben dem Düdo gestanden hatte.

Wichtiges Thema: Wetter. Wir haben echten Schweizer Sommer, das kann man so sagen. Es ist ein Mittelding aus Hochsommer und Herbst, also auf jeden Fall sehr abwechslungsreich. Wir hatten auf jeden Fall richtig viel Sonne, da muss man nicht nach Spanien gefahren sein. Zwischendrin gab es auch mal Gewitter oder ein paar Regentage. Gewitter mag ich ja sehr, vor allem wenn es richtig schifft, donnert und blitzt. Happy mag das garnicht, nicht mal, wenn wir im sicheren Wagen sitzen. Regen mögen wir beide nicht, da sind wir uns einig. Nur als Abkühlung zwischen Sonnentagen ist Regen mal toll, wenn es denn genug davon ist. Ich kann mich da nur echt schwer zu Aktivitäten motivieren. Sonne ist nur bedingt meine Welt, also je nach Intensität, Temperaturen und Dauer. Aber meine Akkus freuen sich über die Solarladung und da freue ich mich mit ihnen. Sonne motiviert auch irgendwie. Sie motivierte auf jeden Fall auch dazu, einen Ventilator in meiner Küche zu montieren. Zu heiß soll es nicht sein, draußen am liebsten mit ein paar Wolken zwischendrin, das gefällt mir auch optisch gut. So, genug Wettergeschichte.

Bei Christian geht es auch weiter voran, wenn auch nicht mehr am Nissan. Durch die frühere Einberufung mussten alle Pläne neu sortiert werden. Wir haben nochmal eine Wohnwagen-Session eingelegt, da waren noch ein paar Änderungen erwünscht gewesen. Innen vor die Fenster kamen neue Holzbretter. Christian ist mir da sehr ähnlich, er mag nicht im Gewächshaus wohnen. Ich brauchte einfach nur wenige kleine Fenster einzubauen und er musste seine eben zuschrauben. Gut, die Rollos hätten es vielleicht auch getan, aber an denen kann man so schlecht Landkarten aufhängen. 😉

Seit drei Tagen kämpfen wir mit dem neuen Kühlschrank. Der alte Kühlschrank hatte seine Regler und Schalter links und rechts angebracht und dazwischen sind die drei Regler der Herdflammen. Der neue Kühlschrank, angeblich der Nachfolger des alten, hat seine Regler aber mittig in einer wuchtigen Frontblende. Nun war guter Rat teuer. Die Spüle ist gemeinsam mit dem Herd als ein Teil gebaut. Jetzt wäre eine Möglichkeit gewesen, das gesamte Bauelement höher zu setzen und so die Regler des Herdes über die des Kühlschranks zu bekommen. Puh. Oder eine neue Arbeitsplatte zu bauen und da eine neue Spüle und einen neuen Herd rein zu versenken. Uff. Wir maßen immer und immer wieder, bis wir uns sicher waren, dass wir die Regler des neuen Kühlschranks modellbauerisch umsetzen könnten. Die Frontblende würde angepasst werden müssen, aber sonst noch die beste Möglichkeit. So fingen wir mit einem neuen Kasten für die Belüftungsgitter an. Die Garantie des Kühlschranks schraubten wir ab und sägten sie klein – und mit ihr die Bedienelemente samt der Blende. Naja, normalerweise funktionieren diese Absorberkühlschränke ja…

Heute setzten wir die Bedienelemente wieder neu positioniert auf. Wir mussten auch nochmal Material beim Wohnwagenhändler holenund fragten dabei einfach mal spaßeshalber, wie die bei so einem Problem vorgehen würden. Dort hatte man dieses Problem aber angeblich noch nie gehabt, wäre immer nur raus und rein gewesen. Hmmm. Mit einem Augenzwinkern sagte er uns, dass wir eben die MacGyver-Variante machen müssten. Prima, dann sind wir ja auf dem richtigen Weg. 😀

Leider lief uns heute etwas die Zeit davon, wir hätten gerne noch den Holzkasten hinter dem Kühlschrank gestrichen. Aber gut, dann eben morgen. Zum Glück haben wir schnelltrocknende Farbe und müssen morgen nochmal einkaufen. Wird also erst der Kasten fertiggestellt und gestrichen, dann kann der in Ruhe trocknen und wir einkaufen und die Frontblende anpassen. Ach ja, für die müssen wir ja auch noch ein paar Alubleche kaufen…

6 Gedanken zu „Überschrift

  1. A propos lange nix geschrieben – ich hab meine Blogs/Domains vertauscht und wollte mal fragen, ob Du meinen RSS-Feed abonniert hattest und noch immer über neue Beiträge benachrichtigt wirst. Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob der Umzug den Feed durcheinander gebracht hat.

    Liebe Grüße

    • Dein Feed ist seit ein paar Tagen tot. Irgendwie finde ich auch keine Inhalte mehr bei Dir, nur Adminseiten und Countdowns… 😀

      Viele Grüße, bis bald! 🙂

      • Das hab ich befürchtet. Irgendwas geht jedesmal schief, wenn ich WordPress-Instanzen umziehe. 🙄

        Meine private Website ist auf shavelingground.de umgezogen und auf der alten Domain liegt meine „Funktionsträgerwebsite“, die irgendwann morgen freigeschaltet wird.

        Sorry für das Tohuwabohu (und für’s Hijacken deines Blogeintrags).

        <3 Rüdi

        • Naja, woher hätte mein Browser wissen sollen, wo er zukünftig nach Dir suchen sollte? Ich hatte ja keine E-Mail-Benachrichtigung abonniert, sondern den Feed per Firefox-Plugin Bamboo. Musst sowas erst mit etwas Vorlauf bloggen, dann klappt das auch mit den neuen Feeds… 😉

          Die Bilder in den Blogeinträgen verlinken noch auf die alte Domain. Ich hab das immer mit dem Plugin „Suchen und ersetzen“ korrigiert. Es ist allerdings etwas „einfach“ und daher „seltsam“, aber prinzipiell ein ganz brauchbares Tool.

          Du kannst bei mir Hijacken so viel Du willst. Und Tohudingens kann ich selber auch gut, alles im grünen bereich! 🙂

          Bis demnächst! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.