Nicht langweilig

Ich bin derzeit eigentlich nur noch zum Schlafen im Düdo, die Tagzeiten verbringe ich quasi komplett im Steinhaus. Ist nicht langweilig hier und zwischendrin finde ich sogar immer mal wieder eine Tätigkeit, der ich nachgehen kann… 😉

Heute war der Anhänger an der Reihe, ich brauchte nämlich die neue Dichtung für das Porta Potti. Die Kloschüssel hatte zum weißen Tank nicht mehr abgedichtet und ich war auf den beige Tank ausgewichen, dessen Dichtung zwar auch nicht mehr ganz frisch, aber wenigstens dicht ist. Nun ist der beige Tank aber ziemlich voll und ich müsste ihn leeren. Alternativ könnte ich jetzt einfach den weißen Tank unter das Klo schnallen, um die faule Standzeit etwas zu verlängern. Die Dichtung war natürlich ziemlich weit vorne und ziemlich weit unten in den Kisten des Anhängers, immerhin wusste ich das vorher. Solarpaneele raus, Isoliermatten raus, Anhängerkotflügel raus, Dreirad raus, Schwalbe raus, Toilettendichtung raus, Untergestell des Schneideplotters raus. Die Solarplatten stellte ich jetzt vorne rein. Dann kamen die Isomatten und die Kotflügel rein. Geschafft. Die Schwalbe und das Dreirad bleiben draußen, ich weiß zwar noch nicht, wie oft die beiden hier zum Einsatz kommen werden, aber ich muss ggf. öfters mal ans Werkzeug, also besser so.

Das Untergestell des Schneideplotters baute ich zusammen und stellte den Plotter auf. Jetzt fehlt nur noch der Computer zum Ansteuern des Plotters. Seit ein paar Tagen hatte ich dafür den alten Laptop in der Mache. Ich hatte Ubuntu darauf installiert und will es eigentlich auch drauf lassen, aber es sollte noch eine Windows XP Installation dazu, weil ich dafür wenigstens Programme habe, um Vektorgrafiken zu bearbeiten und den Plotter anzusteuern. Nur leider will das DVD Laufwerk des Laptop die Windows Installations-CD nicht lesen. Wir erstellten auf Franks Computer ein ISO-Image der CD und ich versuchte, das für einen bootbaren Installations-USB-Stick zu verwenden. Aber dazu müsste ich das Image mounten, was widerum nicht gelingen will. Ich könnte kotzen – mache ich aber nicht! Aber als wäre alles bisher noch zu einfach gewesen, hatte ich mich heute auch gleich noch mit virtuellen Maschinen (VMware Player) infizieren lassen, bei denen man mehrere Betriebssysteme gleichzeitig laufen lassen kann. Das kenne ich vom iMac noch und finde es sehr interessant. Prinzipiell mag ich ja Ubuntu sehr, aber das eine oder andere Programm für Windows wäre ja schon sehr praktisch. WINE hatte ich bisher noch nie zum Laufen bekommen, vielleicht schaffe ich eine virtuelle Windows Maschine auf Ubuntu…? Die Beschäftigung geht mir also in den nächsten Tagen nicht aus. Morgen vielleicht doch mal die Festplatte meines Lenovo auswechseln…? 😀

Zum Abschluss des Tages wechselte ich noch die Dichtung des Potti Tanks aus, um dieses leidige Thema zu einem Abschluss zu bringen. Wie alle Klogeschichten (ob Mobilheim oder Steinhaus), ist auch diese Prozedur nicht die angenehmste Sache. Ich hatte mir zum Glück vor einiger Zeit Einweghandschuhe gekauft, die kamen heute zum Einsatz. Die alte Dichtung war ziemlich verhärtet und ließ sich nur etwas widerwillig rausprokeln, gab dann aber irgendwann doch auf. Ab in einen Hundekackbeutel damit! Die Handschuhe hinterher. Jetzt schmierte ich die neue Dichtung mit Vaseline ein. Hände abputzen, neue Handschuhe und wieder rein gegriffen in den Tank. Zum Glück war der nicht frisch geleert, sondern trocken und somit geruchstechnisch nicht besondern unangenehm. Die Dichtung muss leicht verdreht werden, damit der obere Wulst unter den Kunststoffwulst des Tanks rutschen kann, das Vaseline machte das Einsetzen einfacher. Nach wenigen Minuten war der Dichtring gewechselt, der befürchtete Horrortrip ausgeblieben. Der Unterschied der neuen zur alten Dichtung war deutlich zu sehen, preislich unterscheiden sich die neue Dichtung und ein neuer Tank ebenfalls sehr deutlich… 😉

2 Gedanken zu „Nicht langweilig

  1. Moin Petsi, probier mal Virtualbox, passende Pakete gibt es auf deren Website. Ich habe da mein Win 7 drin wegen Elster für die Steuer, das läuft aber jetzt 1A unter Wine.
    Und Inkscape als Vektorprogramm, benutze ich seit Jahren nur noch.

    Gruß Andreas

    • Ubuntu mochte mich und/oder meinen Computer nicht, jetzt habe ich wieder Win 7 drauf. Hab den VWware Player drauf gemacht, einfach weil ich da im Notfall live Hilfe bekommen kann, wenn etwas hakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.