Sau eng…

Eigentlich lief alles gut, wie geplant fuhr ich nach dem Gassi zu Hornbach, erstand dort 8 halbe Regalböden. Alle in 4mm, weil die nächstgrößere Stärke 12mm gehabt hätte, was aber definitiv viel zu viel des Guten gewesen wäre. Das Zeug ist zäh, völlig ausreichend um die Kisten da drüber zu schieben.

Weil die Böden auch rundum aufliegen, kann da nicht so wirklich viel passieren. Auf 2 Seiten liegen die Kisten ja direkt auf dem Winkelstahl auf, alles im grünen Bereich. Ich lud die Kisten erst mal ins Regal, schauen wie das passt. Und es passt wirklich super, kann man nicht anders sagen. Okay, durch die glatte Oberfläche der filmbeschichteten Platten rutschen die Kisten leicht auf dem Regal, was bestimmt nicht optimal ist. Aber der hohe Rand außenrum wird ein Herausfallen sicher verhindern.

Was viel erschreckender war, war die Tatsache, dass der Anhänger urplötzlich sehr viel kleiner aussah, als die ganze Zeit vorher. In den verbleibenden Raum sollen der Kompressor, das Schweißgerät, die Schwalbe und das Dreirad. Für die erste Fahrt gen Norden muss eigentlich noch einiger Kram mehr da rein. Puh, Scheiße! Spekulieren half mir nichts, ich musste sehen wie das aufgeht.

Also zog als Erstes der Kompressor ein. Uff, schon gleich sichtlich noch viel enger. Immerhin passt er quer vorne rein, gerade so, wie maßgeschneidert. Um ein realistisches Vorstellungsvermögen zu bekommen, folgte das Dreirad. Uiuiuiui! Könnte aber gehen. Also das Schweißgerät aus der Garage geholt und neben dem Regal längs hinter den Kompressor geparkt. Jetzt die Schwalbe ganz rechts rein und auch mit dem Heck möglichst weit an die Wand. Passt, ist aber echt eng. Eigentlich war der Fall für mich hier erledigt, das Dreirad würde niemals auf den verbleibenden Platz passen. Trotzdem, probieren. Was soll ich sagen, nicht optimal, aber es geht tatsächlich noch rein. Rechts neben der Schwalbe, direkt an der Wand ist noch genug Platz für eine kleine Rampe, die ich auch benötigen werde…

2 Gedanken zu „Sau eng…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.