Mehr Post

Die ehemalige GEZ mal wieder, also ein harmloses Schreiben. Wieder mal wollen sie einen Fragebogen ausgefüllt haben – und wieder gibt es kein Kästchen zum Ankreuzen von „keine Wohnung vorhanden“. Oder muss man mittlerweile auch schon für Briefkästen und Postfächer Rundfunkgebührenschutzgeld bezahlen, damit die einen in Ruhe lassen? Zudem lag nicht mal ein Rückumschlag bei. Na ich gebe meine Umschläge nur in Ausnahmefällen her. Aber da sie schrieben „Haben Sie in der Zwischenzeit schon geantwortet, müssen Sie nichts mehr tun.“, sitze ich nun hier und warte darauf, gefüttert zu werden. Oh Mist, allein durch das Sitzen und Warten tu‘ ich ja etwas. Wie kann man überhaupt nichts tun? Selbst passive Tätigkeiten sind trotz allem noch Tätigkeiten. Das Wegschmeißen des Briefes war auch eine, sogar eine aktive… 🙂
Die haben ja meine Nicht-Antwort vom 20.9. vorliegen, das muss reichen.

Ich verstehe auch nicht so ganz, dass die mir überhaupt schreiben. Ich hatte denen bei meinem Auszug aus Gerolsheim geschrieben, das ich in keiner Wohnung mehr wohne und mich melden würde, wenn ich wieder in eine Wohnung zöge. Naja, sollen die mal fein Briefchen schicken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.