Hundemüde…

Hab seit gesten Nachmittag bis jetzt gewerkelt, wenn auch mit vielen Unterbrechungen. Bin zufrieden aber auch völlig bettreif. Zuerst mal ein paar Bilder der letzten Tage:

So weit die Erstausgabe dieses Artikels, aber es gab noch mehr zu berichten. Zwischendrin kam nämlich auch noch meine „neue“ Waschmaschine:

Ich hatte so ein Teil schonmal, aber mit Heizung für Warmwasserbereitung und Trocknerfunktion, Nova Miniwash blablabla, keine Ahnung mehr. An der war irgenwas durchgeschmort, konnte man im Gehäuse erkennen. Sie konnte aber noch drehen, hätte es also getan. Ich hab ihr aber nicht getraut und hab sie vertickert.

Weniger ist manchmal mehr, gerade was so die „Funktionen“ irgendwelcher Geräte, auch in Fahrzeugen, angeht, eine alte Weisheit. So wurde es jetzt eine ganz einfache Maschine mit Trommel, nahezu „Ein/Aus fertig“. Mal sehen wie sie tut.

10 Gedanken zu „Hundemüde…

    • Ja, definitiv. Viel getane und viel noch zu erledigende. Ich könnte meine Planungen bis ins Unendliche weiterführen… – Aber wozu, bei meiner Arbeitsgeschwindigkeit habe ich so schon für die nächsten Jahre genug zu tun… 🙂

  1. Hallo,
    habe eben deine Seite entdeckt und auch deine alte Seite gefunden. Hast du evtl noch Teile von dem Hymer?

    Scheinst ja ne Menge zu schrauben und zu bauen. Schöne Zeit noch.
    Gruß Rüdiger

    • Keine Hymerteile mehr da, sorry!

      Früher (klingt nach Ewigkeiten) habe ich viel geschraubt, heute nur noch das Nötigste. Hätte ich gewusst wie das ausartet, hätte ich mir ein fertig ausgebautes Wohnmobil gekauft… 😕

  2. Tach auch,

    an diesen Waschmaschinen fehlt mir immer die Schleuderfunktion. Deine sieht auch nicht aus, als könnte die das.
    Das Zeug auswringen ist auch suboptimal. Oder es trocknet ewig. Ich würde sowas auch umbauen, damit es schleudert, meinetwegen andere Übersetzung vom Motor zur Trommel oder einen Riemen umlegen oder was auch immer. Unterwegs waschen ist meine erste größere Rumtreiberaufgabe.

    Gruß
    Henning

    • Ich muss mal schauen was ich zum Trocknen mache. Evtl. so eine separate Schleuder wie sie in der DDR sehr verbreitet waren. Die ziehen bestimmt keine Unmengen an Strom und wiegen immer noch wesentlich weniger als eine richtige Waschmaschine. (Da ich sowieso mit Anhänger unterwegs bin, muss ich auf den Platz nicht ganz so achten… ;-)) Naja, nach dem Schleudern eben aufhängen, hätte ich jetzt mal so veranschlagt.

      Ich will mit der kleinen Maschine ja auch nicht unbedingt meine gesamten Klamotten durchlaufen lassen, jedenfalls nicht im Sinne einer Großwaschaktion. Mal schauen halt… 😉

      • Klar, hinterher natürlich aufhängen. Aber es ist ein Unterschied, ob das tropfnass an der Leine baumelt oder schon mal geschleudert wurde.
        Bei mir gehts um den PLatz, weil ohne Anhängsel. So eine Maschine mit Schleiuderfunktion, das wärs!

        • Na dann eine kleine Haushaltswaschmaschine, die kann auch schleudern und ist nur unwesentlich größer als die Minimaschine. Wechselrichter dran, Kaltwaschprogramm einstellen und sie für den Waschgang mit Warmwasser füttern. Frag mal den Hansel-Bruno… 😉

  3. Hallo Stephan,

    das ist ja lustig. Wir haben auch so eine Waschmaschine, ich wußte garnicht, das es die auch noch in anderen Farben gibt. Weiter so mit deinem Umbau.

    LG Markus

    • Ja, hab so eine schonmal in hellblau besessen. Weiß aber nicht, was es sonst noch für Farben gab. Mir gefällt sie in Orange recht gut, hat was Fröhliches an sich.

      Ja, mein Düdo geht weiter, wenn auch nicht schnell… 😉

      Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.