Schlammcatchen

Hatte ich nicht gerade von dieser Pfütze vor meiner Tür geschrieben? Kurz danach schnappte ich mein Handtuch und das Duschgel, Duschen war angesagt. Gerade die unterste Ebene des Eingangs verlassen, rutschte ich weg und fiel auf meinen Allerwertesten. Ich musste auch nicht lange überlegen, was jetzt passiert war. Dank meines nassen Hosenbodens blieb ich auch nicht lange an Ort uns Stelle sitzen, sondern rappelte mich hoch. Kurzer Systemcheck. Keine nennenswerten Schmerzen, reichlich Matsch an Hose, Beinen und Füßen, Hintern nass, aber Jacke und Hände nahezu sauber. Wie war ich denn bitteschön aufgestanden? Meine Fresse, die ganze Wiese vor meiner Tür gleicht einem Matschbecken. Schlammcatchen – Petsi vs. Schwerkraft. Die Schuhe wollen nicht an den Füßen sondern im Boden bleiben. Stellenweise ist es glatt wie Schmierseife. Aber es gibt kein Zurück, Duschen ist jetzt nötiger denn je. Hose austauschen und los geht’s. Ein paarmal rutschte ich noch, bevor ich den Weg erreichte, aber ich hielt mich in der Vertikalen. Das Duschen und der Heimweg waren relativ unspektakulär, lediglich die Füße schafften es am Ende nicht, sauber zu bleiben…

Ein Gedanke zu „Schlammcatchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.