Trenntür zur Fahrerkabine

Heute habe ich endlich mal mit der Tür zur Fahrerkabine angefangen. Mensch, was ein Drama, die könnte schon seit Ewigkeiten fertig sein…

Aber gut, heute bin ich ja dran gegangen. Zuerst wollte ich ausmessen und alles Zeug holen, das ich brauchen würde. Dann kam ich wieder zur Vernunft und schraubte und klebte erst mal drei Dachlatten als Rahmen in die Türöffnung. Da wo der Kamin der Truma Heizung in die Tür hinein ragt, werde ich die Ecke einfach aussparen und dafür ein feststehendes Eck in den Rahmen einpassen. Als der Rahmen saß, konnte ich viel leichter die Maße für die Tür nehmen. Dann wurde es auch schon Zeit, den Düdo aus der Einfahrt zu bugsieren und zum Hornbach nach Oggersheim zu fahren. Kurz bevor ich die Straße erreichte, die ich beim rückwärts Rausfahren nicht einsehen kann, schaltete ich den Warnblinker ein und ließ den Düdo gemütlich rausrollen. Ein PKW hatte es -wie so oft bei dieser Fahrzeuggattung zu sehen- sehr eilig und quetschte sich noch hinter mir durch. Zum Glück war zu dem Zeitpunkt nicht sonderlich viel Verkehr, das ersparte mir das Hupkonzert. Draußen auf der Straße wechselte ich erst mal die Glühlampe des rechten Scheinwerfers.

Im Hornbach holte ich zwei dünne Pappelsperrholzplatten und ein paar Rahmenhölzer, zwei Platten Styropor, Spaxschrauben und drei Scharniere. Zuerst wollte ich noch ein paar Verschlüsse mitnehmen, aber ich fand dann doch nichts Passendes. Egal, kann ich ja nachrüsten wenn ich weiß, was genau ich haben möchte. Ach ja, eine Gasflasche nahm ich noch mit, dafür war es allerhöchste Zeit geworden…

Mehr gibt es eigentlich nicht zu berichten, auf dem Heimweg war ich noch völlig unspannend im Rewe und habe einen kleinen Zwischeneinkauf getätigt. Über die Preise der Wasserflaschen war ich ziemlich entsetzt, hab deswegen auch nur ein 6er Pack geholt.

Zur Fortsetzung der Tür…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.