Frickenhausen

Die Fahrt von Donauwörth war recht unspektakulär, alles glattgegangen. Ich hab auf der Autobahn endlich mal wieder so richtig schön laut Musik gehört, das hatte ich schon ziemlich vermisst gehabt. (U.a. dieses hier – geht ab ca. 1 min erst richtig los – die Melodie vom Kultspiel Tetris…)

In Nürtingen warnte mich mein Navi noch „Achtung, Gefahrenstelle!“, wie es das eigentlich bei jedem fest installierten Blitzer tut. Beim Blick auf das Display blitzte es auch schon. Hee! – Ich war nicht zu schnell! Vielleicht der dunkle BMW, der mich gerade links überholt hat… Na gut, ich bin mal gespannt ob da etwas kommt, aber ich denke nicht. Wenn 2 Autos auf dem Foto sind, hat man normalerweise Glück. Hab mir sicherheitshalber mal das Kennzeichen M-ZA 8530 notiert. 😉

Ich wurde von Frau Navigon bis vor die Haustür von Nitja gelotst, habe das aber durch die „etwas seltsame“ Verkehrsführung nicht so ganz kapiert. So fuhr ich noch ein Stück weiter, wendete und fuhr parkplatzsuchend nochmal da hin. Die erste beparkbare Gelegenheit nutze ich und stellte den Motor ab. Hach ja, Ruhe ist ja auch ganz nett… 😉 Fahrerkabine verschließen, Heizung an, UMTS Antenne auf’s Dach, dann etwas essen.

Ich stand noch keine halbe Stunde, da sang mein Handy – also die Ziege in meinem Handy – also eigentlich Jan Delay als Ziege – egal, SMS eben. „Bist Du der schöne Anblick da draußen in der schnöden Nacht?“ – Rufnummer unbekannt. Okay, da ich in der Nähe von Nitjas Haus stehen müsste, war mir eigentlich schon klar, wer da geSMSt hatte. Trotzdem bestätigte ich mich als schönen Anblick und fragte doof nach, wer denn schrieb. (Warum hatte ich die Nummer eigentlich nicht gespeichert??) Klar war es Nitja gewesen, ich war also schon entdeckt worden. Somit war meine Überraschung für den nächsten Tag wohl geplatzt. Na gut, gibt ja Schlimmeres… 😉

So bekam ich gleich mal Besuch und wurde hier willkommen geheißen. Danach wusste ich dann auch, dass ich direkt vor ihrem Haus stehe und mich meine Erinnerung an den Google Maps Erkundungsflug einfach nur etwas an der Nase herumgeführt hatten…

Ein Gedanke zu „Frickenhausen

  1. Hy Stephan 🙂 ,

    ….das kannste nur laut hören,das ist gut 😀 , ich habe es gerade auf den Kopfhörer gehört, aber so laut, bis der „Anschlag“ kam 😛 !!

    Liebe Grüße, die Susa mit ihrer Bordmannschaft 😆 😆 😆 😆 😆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.