1. Vertreibungsversuch

Eben klopfte es am Düdo. Ich würde hier auf Privatgrund stehen und sollte bis morgen hier weg sein. Der unfreundliche Herr, der sein angebliches Privatgelände nicht umzäunt hat und mir auch das Vorhandensein seines Eigentums nicht beweisen konnte, drohte mir damit, mich bei der Polizei wegen Wildcamperei anzuzeigen und abschleppen zu lassen. Wildcamperei? Was will der von mir, ich stehe doch auf einem Privatgrundstück… 😀

Es entwickelte sich ein ziemliches Wortgefecht während dem ich ihn bat, die Polizei sofort zu rufen, damit wir nicht so lange warten müssten. „Seit >der da< das Gelände gekauft hat gibt es immer nur Ärger!“, verlautete es Seitens des Feuerwerkers (der angebliche Eigentümer des angeblichen Privatbesitzes verkauft hier laut seiner Angabe per 4-Achser LKW Knallkörper und Raketen… – 4-Achser??? So wie Betonmischer? Wie schwer sind denn so ein paar Paletten Knaller?). Was will er denn, das Gelände von >dem da< hätte er ja auch selber kaufen können, dann müsste er sich jetzt hier nicht so künstlich aufregen. Ich bat ihn, durch Schilder klarzustellen dass das Parken hier verboten sei, dann würde ich das auch erkennen können und mich daran halten. Und so lange er mir nicht nachweist dass er uneingeschränkt über meinen jetzigen Standplatz verfügungsberechtigt ist, ändert sich sowieso gleich garnichts. Soll er halt die Polizei rufen.

Wer also in der Nähe des alten Sprengstoffwerkes bei Bad Berka München parken möchte, der sollte vielleicht sicherheitshalber vorher beim Knallkörper Dieter Lang unter 0173-1043120 anrufen und fragen, ob es sich um dessen Privatgrundstück handelt.

3 Gedanken zu „1. Vertreibungsversuch

  1. moin.
    ich find die überschrift traurig, weil selbsterfüllende prophezeihung: 1.vertreibungsversuch..

    ich hab 6 jahre mit hund in D im bus gewohnt..
    auf dem platten land
    mitten in der pampa
    mitten in der großstadt
    mitten in der kleinstadt

    jeweils 320 tage anno.
    mich hat nie jemand vertrieben..

    warum passiert dir das?
    fragt magda

    • Hi Magda!

      1. Weil ich seltsame Typen irgendwie anziehe, warum auch immer.
      2. Weil Dieter ein seltsamer Typ ist und gerne rumnörgelt.
      3. Weil Dieter immer eine Möglichkeit findet, sich zu beschweren.

      Ehrlich gesagt weiß ich es nicht, es ist mir aber auch schnuppe. Der soll sein Grundstück erkennbar als Privatgrundstück ausweisen und/oder Parkverbotschilder aufstellen, dann reden wir weiter. Ich bin gerade mal 2 Monate on Tour und man will mich schon loswerden. Blöd nur dass Dieter mich herausgefordert hat… Ich kann stur wie ein Panzer sein, wenn man mir von der ersten Sekunde an doof kommt…

  2. Ich hatte in einer E-Mail den Feuerwerker Dieter Lang mit meinem Ex-Nachbarn aus Gerolsheim, Michael Franger, verglichen. Heute erfuhr ich durch ein kurzes Gespräch, dass der liebe Dieter aus der Pfalz kommt. Noch Fragen…? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.