Gartenarbeit

Gestern und heute half ich hier etwas im Garten aus, dafür musste ich meine Wäsche nicht selber waschen. Ein schön großer Garten ist ja schon etwas Feines, aber er macht auch viel Arbeit, selbst wenn er am Ende keinen englischen Schlosspark darstellen soll. Diverse Schubkarren voll Laub und Kiefernnadeln galt es zusammen zu rechen und zu entsorgen, unzählige Äpfel von den Bäumen zu schütteln und aufzusammeln, und zuguterletzt musste ein Flieder gekappt und seine Stämme und Äste entsorgt werden. Man könnte problemlos jeden Tag ein paar Stunden in so einem Garten arbeiten und würde doch niemals zu einem Ende kommen… – Aber eigentlich reichen mir schon wenige Tage im Jahr, um froh zu sein, keinen Garten zu besitzen. 😉

Der Abend brachte eine Einladung zum Essen, weitere Verwandtschaft besuchen und gemütlich beisammen sein. Sehr schön, echt! Nur mein derzeitiger Lebensstil erntete eher den Kommentar Richtung „so kann man doch nicht auf Dauer leben“. Weiß ich nicht, ich werde es ausprobieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.