Nacht geil, Gassi geil, Hundegänger geil

Hab eben einen Hundegänger getroffen, er hatte seinen Staff-Mix Brummel (eigentlich „Lucy“, aber wie das mit den Spitznamen eben so ist…) und deren Tochter Lotte dabei. Die Hunde spielten mit Happy und diversen anderen Hunden, es war eigentlich eine ganz entpannte Clickque. Ich erzählte ihm meine Geschichte und auch von dem Rum, den ich schon länger spazieren fuhr. Da wurde er hellhörig und bat mich um ein kleines Gläschen. Glas – Fehlanzeige! Ich besitze gar keine Gastgetränkbehältnisse, fiel mir da mal so auf. „Trinkste auch aus der Flasche?“ – „Na klar…“

Irgendwann kam „Thomas Jens Sven Irgendwie“ auf die Idee, im Kaufland Bockwurst für 1 Euro essen zu gehen. Nach rund einer halben Flasche Rum der billigsten Sorte schien mir das eine gute Idee zu sein. Erst holten wir uns jeder eine Bockwurst, dann ich uns beiden noch je eine. Im Kaufland besorgte ich noch eine Flasche Rum und etwas Schokoladiges. Seine Hunde wurden von mir mit Ministückchen Bockwurst und von ihm mit ein paar Billigpralinen gefüttert, vom Rum bekamen sie aber nichts ab. Zum Abschluss holte ich den beiden eine Bockwurst für sie alleine, biss aber noch ein Stückchen ab und reklamierte vor Thomas, dass die Verkäuferin nur noch eine angebissene gehabt hätte. Den Hunden war es egal, sie schlangen die heiße Wurst runter, als hätten sie tagelang nichts gefressen. Das Brötchen teile ich mit den beiden. Was soll ich sagen, Thomas wandelte sich vom Rentner zum JVA Vollzugsbeamten und auch sonst waren einige seiner Geschichten etwas unglaubwürdig. Aber was solls, wir hatten einen geilen Nachmittag/Abend zusammen…

Ich tippte noch diesen Text, dann ging ich umgehend meinen Rausch ausschlafen. Gegen 1 Uhr nachts wachte ich mit einem wahnsinns Brand auf. Wasser, viel Wasser! Und etwas essen, damit der Magen nicht nur Flüssigkeit zu verarbeiten hat. Alles drehte sich noch. Ich setzte mich an den Computer, las noch etwas auf Stefans Website weiter. Anschließend schaute ich einen Film. Danach hatte ich wieder Bettschwere erreicht und zog mich wieder in meine Koje zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.